DSC Logo Pre Loader
TO THE POINT
His strength is the extremely high legal expertise while being pragmatic at the same time.
Chambers Europe 2021
Dr Diregger delivers creative yet legally sound solutions to our issues.
Chambers Global 2022
Very quick and sharp thinker, able to give good advice almost always immediately, identifies with client and is absolutely reliable, in particular when help is really needed.
The Legal 500 EMEA 2022
Christoph Diregger has a great understanding of what is really needed from a business perspective and how to make it work legally.
The Legal 500 EMEA 2022
[V]ery quick and sharp thinker, able to give good advice almost always immediately ... absolutely reliable, in particular when help is really needed.
The Legal 500 EMEA 2022
Ausgezeichnete Beratung.
JUVE 2022
[Ein] kluger Kopf, führend im Gesellschaftsrecht.
JUVE 2022
[Der hervorragenden Ruf für die Beratung öffentlicher Übernahmen] geht auf Dr. Diregger … zurück, der ... großes Know-how in diesem Bereich mitbringt.
JUVE 2022

Über Christoph Diregger

Christoph Diregger ist Partner bei DSC und vorwiegend in den Bereichen Gesellschaftsrecht (Konfliktlösung, Corporate Governance, Stimmbindungsverträge, Joint Ventures, Umgründungen), Kapitalmarktrecht, nationale und internationale M&A-Transaktionen (Übernahmerecht, Unternehmenskäufe, Unternehmensverkäufe, Fusionen) sowie Private-Equity-Transaktionen (Unterstützung von Investoren, Verkäufern und Managementteams bei MBOs, Venture Capital und Start-ups) tätig.

Er berät außerdem regelmäßig Banken und andere Institutionen bei Finanzierungstransaktionen (einschließlich strukturierter Finanzierungen), Derivaten und Finanzprodukten, Vermögensverwaltung und regulatorischen Fragen (einschließlich Crowdfunding).

Chambers Global und Europe, The Legal 500 EMEA sowie JUVE zählen Christoph Diregger zu den führenden Anwälten in Österreich in den Bereichen Corporate/M&A und Banking/Finance. Die Kapitalmarktzeitschrift „Börsianer“ zählt ihn zu den Top 20 Anwälten im Finanzsektor. Seine Mandant*innen schätzen ihn für seine hohe Fachkompetenz, Innovationskraft und seine pragmatische Arbeitsweise.

Erfahrung

seit 2009
Partner bei DSC Doralt Seist Csoklich

seit 2008
Univ.-Lektor am Institut für Bürgerliches Recht, Handels-und Wertpapierrecht der WU Wien

seit 2007
Rechtsanwalt bei DSC Doralt Seist Csoklich

2004–2007
Rechtsanwaltsanwärter bei DSC Doralt Seist Csoklich

seit 2004
Lehrbeauftragter der Anwaltsakademie für Aktien-, Kapitalmarkt- und Umgründungsrecht

2005
Mag. rer. soc. oec. (Wirtschaftsuniversität Wien)

2005
Dr. iur. (Universität Wien)

2002–2004
Universitätsassistent am Institut für Zivil- und Unternehmensrecht an der WU Wien (Univ.-Prof. Dr. Peter Doralt)

2002–2003
Gerichtsjahr

2000–2002
Leiter der Geschäftsstelle der Übernahmekommission

1996–2000
Vertrags- bzw. Universitätsassistent am Institut für Zivil-, Handels- und Wertpapierrecht an der Wirtschaftsuniversität Wien

1996
Mag. iur. (Universität Wien)

Publikationen

2022
Anmerkung zu OGH 22.06.2022, 6 Ob 92/22f, GesRZ 2012, 378-379
2022
Kommentierung der Hinweise zum österreichischen Recht zu § 136 Rz 133-176 dAktG in Goette et al, Münchener Kommentar zum Aktiengesetz, 5. Auflage (2022)
2021
Kommentierung der §§ 195-202, §§ 216-218 AktG, § 15 AktG, Exkurs zu § 121 AktG in Doralt/Nowotny/Kalss, Kommentar zum AktG, 3. Auflage (2021) (gemeinsam mit Peter Doralt)
2021
Kommentierung der §§ 130-139 BörseG in Gruber, Kommentar zum BörseG 2018/MAR (2021) (tlw gemeinsam mit Jonathan Moritz)
2020
Kommentierung der Hinweise zum österreichischen Recht zu §§ 241-261 und 275-277 dAktG in Goette et al, Münchener Kommentar zum Aktiengesetz IV, 5. Auflage (2020)
2020
Ausgewählte Fragen zu virtuellen Hauptversammlungen börsenotierter Gesellschaften, ZFR 2020, 221-225 (gemeinsam mit Ulrich Edelmann)
2019
Der Aufsichtsrat und Related Party Transactions: Festheft für Dr. Peter Doralt zum 80. Geburtstag, GesRZ 2019, 57-61
2019
Besprechung der Entscheidung 6 Ob 19/19s zum Ad-hoc-Antrag auf Sonderprüfung und zur positiven Feststellungsklage, NZ 2019/73, 219
2019
Besprechung der Entscheidung 6 Ob 197/18s zur Fortsetzung des Anfechtungsklageverfahrens nach einem Gesellschafterausschluss, GesRZ 2019,435-439
2018
Kommentierung des § 115 GmbHG in Gruber/Harrer, Kommentar zum GmbHG, 2. Auflage (2018)
2018
Kommentierung des § 136 dAktG Hinweise zum österreichischen Recht in Goette et al, Münchener Kommentar zum Aktiengesetz III, 4. Auflage (2018)
2018
Das freiwillige Delisting vom Amtlichen Handel: Erste Erfahrungen mit dem neuen Reglement, ÖBA 2018, 850-870 (gemeinsam mit Wolfgang Eigner)
2018
Anmerkung zu OGH 26.04.2018, 6 Ob 13/18g, GesRZ 2018, 236-238
2017
Kommentierung der Hinweise zum österreichischen Recht zum Übernahmerecht in Goette et al, Münchener Kommentar zum Aktiengesetz VI, 4. Auflage (2017) (gemeinsam mit S. Kalss und M. Winner)
2017
Das Verhältnis von Vorstand und Hauptversammlung, in Kalss/Frotz/Schörghofer, Handbuch für den Vorstand (Verlag Facultas 2017) 585-618
2017
Besprechung der Entscheidung 6 Ob 221/16t zum „kalten Delisting“, ÖBA 2017, 629-636 (gemeinsam mit Ulrich Edelmann)
2017
Besprechung der Entscheidung 6 Ob 169/16w zur Treuepflicht bei Gewinnausschüttungen, NZ 2017, 26-32
2016
Kommentierung der Hinweise zum österreichischen Recht zu §§ 29-35, §§ 38-53 AktG in Goette et al, Münchener Kommentar zum Aktiengesetz, 4. Auflage (2016) (gemeinsam mit Peter Doralt)
2016
Kommentierung der Hinweise zum österreichischen Recht zu §§ 26–28, 36-37 dAktG in Goette et al, Münchener Kommentar zum Aktiengesetz I, 4. Auflage (2016) (gemeinsam mit Peter Doralt und Martin Winner)
2016
Kommentierung der Hinweise zum österreichischen Recht zu §§241-261a, §§ 275-277 dAktG in Goette et al, Münchener Kommentar zum Aktiengesetz I, 4. Auflage (2016)
2016
Kommentierung der Hinweise zum österreichischen Recht zu §§ 23-25 dAktG, in Goette et al, Münchener Kommentar zum Aktiengesetz I, 4. Auflage (2016) (gemeinsam mit Peter Doralt)
2016
Kommentierung der Hinweise zum österreichischen Recht zu §§1-15 dAktG, in Goette et al, Münchener Kommentar zum Aktiengesetz I, 4. Auflage (2016) (gemeinsam mit Peter Doralt)
2016
Börsenrechtliche Beteiligungspublizität vs gemeinsames Vorgehen – OGH bestätigt die Übernahmekommission, wbl 2016, 13-16
2015
Hinweise zum österreichischen Recht zum Konzernrecht in Goette et al, Münchener Kommentar zum Aktiengesetz V, 4. Auflage (2015) (gemeinsam mit Peter Doralt)
2014
Kommentierung der §§ 54-60 GmbHG in U. Torggler, Kommentar zum GmbHG (2014) (gemeinsam mit W. Fichtinger)
2014
Kommentierung der §§ 49-53 GmbHG in U. Torggler, Kommentar zum GmbHG (2014)
2014
Kommentierung des § 115 GmbHG in Gruber/Harrer, Kommentar zum GmbHG (2014)
2013
Gedanken zur unechten Personengesellschaft, RdW 2013, 579-586 (gemeinsam mit Georg Eckert)
2012
Das Zusammenspiel von Übernahme- und Verschmelzungsrecht bei Sachverhalten mit internationalem Bezug – ein Grenzfall, in Schuhmacher/Stockenhuber/Straube/Torggler/Zib, Festschrift für Prof. Dr. Josef Aicher (Verlag Österreich 2012) 37-49
2012
Kommentierung der §§ 195–202, 216-218 dAktG, § 15 AktG (gemeinsam mit Peter Doralt), Exkurs zu § 121 AktG (gemeinsam mit M. Tichy) in Doralt/Nowotny/Kalss, Kommentar zum Aktiengesetz, 2. Auflage (2012)
2011
Hinweise zum österreichischen Recht: Übernahmegesetz in Goette et al, Münchener Kommentar zum Aktiengesetz VI, 3. Auflage (2011) (gemeinsam mit S. Kalss und M. Winner)
2011
Kommentierung der Hinweise zum österreichischen Recht zu §§ 241-261 und 275-277 dAktG in Goette et al, Münchener Kommentar zum Aktiengesetz IV, 3. Auflage (2011)
2011
Besprechung der Entscheidung OGH 30.03.2011, 7 Ob 77/10i zur Prospekthaftung und Kapitalerhaltung, GesRZ 2011, 251-260
2010
Terra incognita – zivilrechtliche Sanktionen bei unterlassenem Pflichtangebot, GesRZ 2010, 19-26
2008
Zur Gesellschaftsvertragspublizität von Sacheinlagen: Kein Ende der Diskussion, RdW 2008, 439-440
2008
Buchbesprechung zu Haider, Anfechtung, Nichtigkeit und Unwirksamkeit von Hauptversammlungsbeschlüssen, JBl 2008, 814
2006
Zur Notwendigkeit der gesellschaftsvertraglichen Publizität von Sachkapitalerhöhungen im GmbH-Recht, RdW 2006, 323-326
2004
Kommentierung der Hinweise zum österreichischen Recht: Übernahmegesetz in Semler et al, Münchner Kommentar zum Aktiengesetz IX/1 (2004)
2004
Buchbesprechung zu Schopper/Vogt, Eigenkapitalersatzgesetz, Praxiskommentar zum EKEG samt Nebenbestimmungen in KO und AO, GesRZ 2004, 151
2003
Kommentierung der §§ 195-202, 216-218 AktG in Doralt/Nowotny/Kalss, Kommentar zum Aktiengesetz (2003)
2003
Kommentierung der Hinweise zum österreichischen Recht zu §§ 241-261, 275-277 dAktG in Goette et al, Münchener Kommentar zum Aktiengesetz, Kommentar zum Aktiengesetz (2003)
2003
Das österreichische Übernahmerecht. Vier Jahre Übernahmepraxis – ein Gesamtüberblick (Verlag Linde 2003) (gemeinsam mit Susanne Kalss und Martin Winner)
2002
Die Spruchpraxis der Übernahmekommission nach drei Jahren Übernahmegesetz – eine Auswahl, wbl 2002, 97-105 (gemeinsam mit Markus Ullmer)
2002
Deutsches und österreichisches Übernahmerecht aus Anlegersicht, WM 2002, 1583-1593
2002
Besprechung der Entscheidung 7 Ob 53/02y zur Änderung der Stiftungsurkunde, GeS 2002, 79-81
2001
Gesellschaftsrechtliche Grundlagen der Unterlegung von Stock-Options mit jungen Aktien, GesRZ 2001, 29-41
2001
Fragen der Gestaltungsfreiheit im Privatstiftungsrecht am Beispiel der Änderung nach § 33 Abs 2 PSG, in Doralt/Kalss, Aktuelle Fragen des Privatstiftungsrechts (Verlag Linde 2001) 105-131 (gemeinsam mit Martin Winner)
2000
Gibt es nach Bundesvergaberecht eine
2000
Buchbesprechung zu van Husen, Rechtsformwechsel von Genossenschaften, GesRZ 2000, 191
2000
Besteht eine Vorleistungspflicht für Sacheinlagen auch bei Gesamtrechtsnachfolge?, SWK 2000, 553-560
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen