to the point.

High efficiency. With a team of specialists.

Beihilfenrecht

Das EU-Beihilferecht verbietet staatliche oder aus staatlichen Mitteln gewährte, direkte oder indirekte Vorteile jeder Art, die durch die Begünstigung bestimmter Unternehmen oder Produktionszweige (Branchen) den Wettbewerb verfälschen oder zu verfälschen drohen und hierdurch den zwischenstaatlichen Handel beeinträchtigen können.

Nicht nur die Vergabe und Inanspruchnahme von öffentlichen Förderungen und Subventionen wirft für Fördergeber, öffentliche Einrichtungen, Forschungseinrichtungen und Unternehmen oftmals beihilferechtliche Fragen auf. Auch Schuldenerlässe, Darlehen zu günstigen Bedingungen, Bürgschaften, Steuervergünstigungen oder die Bereitstellung von Grundstücken, Waren und Dienstleistungen zu Sonderkonditionen können von beihilferechtlicher Relevanz sein.

Das unionsrechtliche Regelwerk ist komplex und laufender Novellierungen und Modernisierungen unterworfen, sodass das Risiko unzulässiger Beihilfen nicht zu unterschätzen ist.

Unsere Spezialisten betreuen und beraten sowohl potentielle Beihilfegeber, als auch potentielle Beihilfeempfänger im Zusammenhang mit allen diesbezüglich relevanten Fragestellungen.

 

Unsere Dienstleistungen:

  • Beratung von (potentiellen) Beihilfeempfängern und (potentiellen) Beihilfegebern.
  • Verfassung von Leitfäden mit vergabe- und beihilferechtlichen Themenschwerpunkten
  • Beratung im Zusammenhang mit der Einordnung von Förderungen an Unternehmern.
  • Unterstützungen im Zusammenhang mit Dokumentations- und Berichtspflichten im Hinblick auf Beihilfen und Förderungen.